Grenzstein-Standardwerk für das nördliche Saarland

Zum Jahresende 2014 erschien ein hervorragend gemachtes Buch, dessen Vorarbeiten vor gut vier Jahren gestartet wurden: „Grenzsteine und Grenzen im Landkreis St. Wendel“,  der erste Band in der neuen Schriftenreihe des Landesverbandes der historisch-kulturellen Vereine des Saarlandes.

Dieser Band dokumentiert die systematische Erfassung aller 14 Grenzen mit ihren Grenzsteinen, die vor allem seit dem 18. Jahrhundert das Kreisgebiet markierten. Historische Karten und komprimierte Darstellungen der einzelnen Herrschaften – u. a. die Herzogtümer Pfalz-Zweibrücken und Lothringen, die Grafschaft Nassau-Saarbrücken, das Fürstbistum Trier – stellen die aufgeführten Grenzsteine in einen nachvollziehbaren Kontext.
Gefördert wurde das Projekt übrigens durch EU-Mittel (LEADER, ELER) mit Unterstützung der Kulturlandschaftsinitiative St. Wendeler Land (KuLanI) und den Ministerien für Umwelt und Verbraucherschutz sowie Bildung und Kultur des Saarlandes.
Es bleibt zu wünschen, dass dieses vorbildliche „Leuchtturm“-Projekt auch auf die verbliebenen Landkreise im Saarland angewandt wird und dabei das Landesdenkmalamt federführend die Koordination übernimmt.
Dieses nicht nur für interessierte Laien spannende Buch ist fast schon vergriffen; die verbliebenen Exemplare können kostenlos beim Landesdenkmalamt des Saarlandes angefordert werden.

Menü schließen