Historische Grenztafeln II.

Nach dem Wiener Kongress tauchten verstärkt Grenztafeln aus Gusseisen auf. Metallene Grenzhoheitszeichen stehen noch heute an Grenzübergängen/-punkten in der Region Be-Ne-Lux (link: http://www.alte-grenzsteine.de/galerie/index.php?p=11).

 

Im Museum von Idar-Oberstein steht ein seltenes Grenzzeichen des zum Großherzogtum Oldenburg (!) gehörigen Fürstentums Birkenfeld („kreiert“ nach dem Wiener Kongress 1815 – existierte bis 1918?)..

 

Näheres zu weiteren Grenztafeln (u. a. Baden, Württemberg, Hessen-Darmstadt, Preußen) lässt sich nachlesen in der von Hans-Helmut Schaufler verfassten Dokumentation „Grenzen – Grenztafeln: Sammlung historischer Grenzzeichen der Oberfinanzdirektion Freiburg“ von 1976.

 

Menü schließen