Kurtrierische Grenzsteine

Das Kurfürstentum Trier bestand von der Goldenen Bulle 1356 an bis zum Reichsdeputationshauptschluss 1803. Die Erzbischöfe waren nicht nur geistliche Oberhäupter, sondern seit spätkarolingischer Zeit an auch weltliche Landesherren. Im…

Weiterlesen

Grenzstein-Pralinen

Eine Kollegin, die von meiner Grenzsteine-Passion weiß, überraschte mich mit einem besonderen, leider vergänglichen Geschenk: Im schweizerischen Aargau hatte sie in einer Konditorei wappengeschmückte Pralinen in der Form von Grenzsteinen…

Weiterlesen

„Anti“-Grenzsteine

Es gibt vor allem in Grenzregionen Skulpturen, die der Form nach Grenzsteinen nachempfunden sind. Sie symbolisieren öfters die Überwindung von Menschen und Völker trennende Grenzen. Der sog. "Freundschaftsstein" auf der…

Weiterlesen

Grenzstein von 1756 bei Altstadt/Niederbexbach abgebrochen

Immer wieder werden aus Unachtsamkeit (oder auch ganz bewusst) „störende“ Grenzsteine beschädigt oder gar abgebrochen. So geschehen Anfang November 2017 im saarländischen Saarpfalz-Kreis, unmittelbar an der Grenze Altstadt / Niederbexbach (Gemeinde Kirkel / Stadt Bexbach). Verursacher war wohl ein Landwirt, der bei Rodungsarbeiten den Grenzstein mit seinem Traktor „erwischt“ hatte. (mehr …)

Weiterlesen
Menü schließen