Grenzsteine mit dem lothringer Doppelkreuz

Zu den einflussreichsten Herrschaften im westlichen Mitteleuropa zählte bis zu seiner Auflösung im Jahre 1766 das Herzogtum Lothringen. Grenzsteine mit dem charakteristischen Doppelkreuz sind in der Saarregion noch häufig anzutreffen.

Vermutlich aus dem Spätmittelalter stammt ein Grenzstein bei Utweiler/Saarpfalz-Kreis, auch als „Langer Markstein“ bekannt. Das Lothringer Kreuz und das PZ für Pfalz-Zweibrücken wurden wohl erst im 16. Jahrhundert eingemeißelt.

Grenzstein LothUtw Grenzstein PZUtw

Eine interessante Illustration zeigt ein elsässisches Mädchen an einem Grenzstein mit Lothringer Kreuz. Gemalt hat sie Jean-Jacques Waltz, ein elsässischer Schriftsteller, Maler und Karikaturist (1873-1951), der besser bekannt wurde unter seinem Künstlernamen „Hansi“.

Menü schließen