Grenzsteine der Grafschaft Saarwerden im (Krummen) Elsass

Durch Einheirat gelangte die Grafschaft Saarwerden (heute französisch; weitgehend deckungsgleich mit dem sog. “Krummen Elsass“) – nebst den Herrschaften Lahr und Mahlberg – 1507 bzw. 1527 zum Haus Nassau-Saarbrücken (Katharina, die Tochter von Graf Johann III. von Mörs-Saarwerden hatte in zweiter Ehe den Saarbrücker Grafen Johann Ludwig geehelicht).

Das kleine Territorium zwischen Saar und Eichel verwendete ein viergeteiltes Wappen, dass auch anfangs auf Grenzsteinen eingemeißelt wurde. In der Nähe der Gemeinde Diedendorf hat sich im Wald eine (noch heute gültige) mehrfach ausgesteinte Grenzlinie mit sehr alten Grenzsteinen erhalten. Letztere stammen aus dem Jahre 1533. Leider ist bei den meisten das saarwerdische Wappen stark beschädigt oder verwittert, sodass man es nur bedingt entschlüsseln kann. Eine Zeichnung von Louis Benoît gibt zwei Seiten solch eines Grenzsteines wieder:

Zeichn Benoit                           Grenzstein 1533

Die Nordseite oben zeigt das Wappen der nunmehr zu Nassau-Saarbrücken gehörigen Grafschaft. Dieses setzt sich zusammen aus dem Saarbrücker Löwen (links oben), dem Balkenwappen der Grafen von Moers (oben rechts), dem Nassauer Löwen (unten links) und dem doppelköpfigen Adler der Grafschaft Saarwerden; darunter die Südseite mit dem Balkenwappen der Herrschaft von Finstingen (Fénétrange in Lothringen).

In eine Hauswand in Kirrberg eingemauert wurde einst ein abgebrochener Grenzstein, dessen Initialen und Ziffern leider stark verwittert sind. Zu erkennen ist folgendes:
Die Jahreszahl 1612 sowie die Namen der Herrschaft Nassaw und des Dorfes Kirp.

Kirrberg Grenzstein

Ein sehr seltener Grenzstein (mit Krone!) der zum Fürstentum Nassau-Saarbrücken gehörigen Grafschaft Saarwerden wurde in der Saar bei Sarre-Union gefunden. Er wird nunmehr dort im „Musée de l’Alsace Bossue“ aufbewahrt. Sein einstiger Standort ist nicht bekannt! Ein weiterer Grenzstein dort stammt aus dem Jahre 1707 mit den Initialen für Neu-Saarwerden.
Grenzstein FNS             Grenzstein 1707

Menü schließen