Rätselhafter Stein aus der Zeit des Spanischen Bürgerkriegs

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Ausland

Während eines Kurzurlaubs auf Mallorca besuchte ich auch das Castell de Bellver, die imposante, kreisrunde Burg der mallorquinischen Könige aus dem 14. Jahrhundert. Sie beherbergt auch ein höchst interessantes Museum zur Stadtgeschichte Palmas. In einem Ausstellungsraum entdeckte ich einen merkwürdigen Kalksteinblock, den eine Infotafel einerseits (in Englisch) als Grenzstein („boundary stone“), andererseits (in Spanisch) als Meilenstein („miliario“) bezeichnet.
Er ist jedenfalls ein Relikt aus der Zeit des Spanischen Bürgerkriegs und trägt folgende Inschrift:
Carretera militar segundo año triunfal MCMXXXVII“ – ins Deutsche übertragen:
„Militärstraße im zweiten Jahr des Triumphes – 1937

Grenzstein Bellver

Hintergrund ist der Putsch unter General Franco am 17. Juli 1936 in Spanisch-Marokko. Dieser gegen die linke republikanische Regierung gerichtete Aufstand weitete sich auch in anderen Teilen Spaniens aus. Francos Gefolgsmann, General Manuel Goded Llopis, verkündete am „glorreichen“ 19. Juli als Militärkommandant der Balearen seine Unterstützung für die Falangisten. Daraufhin kam es zur „Schlacht um Mallorca“, wobei die größte Balearen-Insel nach schweren Kämpfen Anfang September 1936 an die faschistischen Nationalisten fiel.
Die Anhänger der Republik wurden gefangengenommen und u. a. zur Zwangsarbeit genötigt. Sie mussten für die nunmehr zum Gefängnis umfunktionierte Burg den Zufahrtsstraße ausbauen. Das Castell de Bellver war wenige Jahre zuvor mit seinem Waldpark an die Stadt Palma übereignet worden. Nun war das komplette Gelände Sperrgebiet und wurde offenkundig mit speziellen (Grenz-) Steinen markiert.