Der „Dreimärker“ von Bensheim

Vorübergehend waren die 2014 im Museum der Stadt Bensheim entstandenen Fotos „verloren gegangen“, doch nun sind sie wieder aufgetaucht und dokumentieren einen sehr kurzen („wer zu spät kommt…“) Besuch in einem wahrlich beachtenswerten Bergsträßer Museum.
In einem Raum entdeckte ich einen translozierten mittelalterlichen Grenzstein, genauer einen Dreibannstein, der die Gemarkungen von Bensheim, Schönberg und Gronau (letztere sind östlich Richtung Odenwald gelegene, inzwischen eingemeindete Stadtteile Bensheims).
Der imposante Grenzstein aus gelblichem Sandstein zeigt ein Wappenschild mit einem b für Bensheim, darunter die Jahreszahl 1479. Er markierte auch den Grenzverlauf zwischen der Herrschaft Erbach (hierzu gehörte Schönberg) und der Kurpfalz (hierzu zählte seit 1461 Bensheim).

Dreimärker Bensheim

Nähere Informationen finden sich in dem Beitrag von
B. Ph. Schröder: Der Bensheimer Grenzstein von 1479.
In: Mitteilungen des Museumsvereins Bensheim 23 (1990) 12-14.

Sehenswert sind weitere Museumsexponate zum Thema „Grenze“:
zwei Grenz- bzw. Zolltafeln des Großherzogtums Hessen (1806-1918).

Grenztafel Hessen     Zolltafel Hessen