Grenzsteine kleiner Herrschaften II.

Im Jahre 1659 übernahmen die Kriechinger/Crichinger (aus dem lothringischen Créhange) die damalige freie Reichsherrschaft Saarwellingen. In der Folgezeit müssen die z. T. noch existierenden Grenzsteine gesetzt worden sein. Sie tragen das für die Crichinger charakteristische Ankerkreuz (es war 1546 als Zeichen der Herrschaft Pittingen in das Stammwappen aufgenommen worden. Von diesen verbliebenen Grenzsteinen tragen einige auch ein W – es stand für die Herrschaft Wied-Runkel.

Grenzstein Saarwellingen     Grenzsteine Saarwellingen B

Menü schließen