Grenzsteine der Grafschaft Salm-Salm

Inmitten der Vogesen, eingeklemmt zwischen dem Elsass und Lothringen, existierte bis 1801/03 die kleine Grafschaft (bzw. das Mini-Fürstentum) Salm-Salm. Sie hatte sich als Zweig aus der Grafenlinie Obersalm seit dem 12. Jahrhundert entwickelt,  mit der Burg Salm bei Schirmeck als Herrschaftssitz.

Das Familienwappen zeigt zwei voneinander abgewandte Lachse, und diese finden sich auch auf den relativ seltenen und schwer ausspürbaren Grenzsteinen.

Foto: entnommen dem Buch von Serge und Lucie Lambolez: Sur les sentiers du Salm de jadis et ses environs. Celles sur Plaine, 1998.

An der Straße zwischen Raon-l’Etape und Celles-sur-Plaine (D 392) steht ein leider stark verwitterter Grenzstein.

Menü schließen