Grenzsteine auf Notgeldscheinen

In den frühen 1920er Jahren tauchten auf einigen deutschen Notgeldscheinen auch Grenzsteine als Motiv auf. So z. B. auf dem 30-Pfennig-Schein der bei Hamburg gelegenen Gemeinde Tonndorf-Lohe, die 1927 geteilt wurde. Tonndorf kam zu Wandsbek (1937 nach Hamburg eingemeindet), Lohe zur Großgemeinde Rahlstedt.

Notgeld 1

1923 wurde in Kaiserslautern ein 20-Millionen-Mark-Schein in Umlauf gebracht. Er zeigt auf der Rückseite die Züchtigung eines auf einem Grenzstein liegenden Knaben während des Waldumgangs im Jahre 1514 und zitiert folgenden Spruch:

„Die Waldgrenz‘ soll die Jugend merken, die Pitsche hilfts Gedächtnis stärken.“

Menü schließen